Der Chor


Wir sind ein gemischter Chor von ca. 25 Sängerinnen und Sängern. Unser Chor wird von dem jungen Dirigenten Michael Knopke geleitet. Unser Repertoire umfasst internationale Volkslieder in verschiedenen Sprachen, Musicals und moderne Chorstücke.

Unsere Geschichte

 

Im Jahre 1858, als Bruchköbel ca. 600 Einwohner zählte, die überwiegend in der Landwirtschaft arbeiteten, war Chorgesang nur aus Erzählungen oder seltenen Opern- oder Theaterbesuchen bekannt. Damals entstand der Wunsch, mehrstimmig zu singen. Es wurde der Gesangverein Bruchköbel gegründet. Die finanziellen Mittel waren begrenzt und es war schwierig, einen Dirigenten zu finden, zu finanzieren und genügend Mitsänger zu begeistern. Unter schwierigsten wirtschaftlichen und politischen Verhältnissen wurde begonnen.

 

Erster Dirigent für 30 Jahre war Lehrer Schleucher. Er leitete auch den Kirchenchor. Danach kam Lehrer Schumann und über die Jahrhundertwende Lehrer Hinkel. Unter seiner Leitung wurde bis zu 3-mal wöchentlich gesungen. Ab 1904 entwickelte sich der Chor unter dem bekannten Dirigenten Hamburger rasant, bei einem Konzert in der Turnhalle wirkten ca. 100 Sänger mit. Es entstand auch ein gemischter Chor..

 

In der Kriegszeit, 1914-1918 ruhte die Chortätigkeit, erst im Dez. 1918 wurde wieder mit der Singstunde begonnen. In den folgenden Jahren, durch Inflationen erschwert, ging es mit dem Chorgesang auf und ab. 1936 erfolgte, bedingt durch die politischen Verhältnisse und den daraus resultierend fehlender Sängerinnen und Sänger, der Zusammenschluss zum "Männer und Volks-Chor. Auch in dieser Zeit wurde der unregelmäßige Besuch der Singstunde bemängelt. Während der Kriegszeit 1939 bis 1944 wurde nur unregelmäßig gesungen, 1944 kam der totale Zusammenbruch des Vereinslebens.

 

In der Nachkriegszeit lebte die Vereinstätigkeit wieder auf, der Männer und Volkschor wurde in "Volkschor Bruchköbel" umbenannt. Zusammenhalten - war das Motto ! Das die Frauen dazu gehören mussten, daran bestand fortan kein Zweifel. Erster Vorsitzender war Jean Fischer, es folgten Heinrich Köhler, Karl Köhler, nochmals der alte Onkel Karl, Willi King, Ludwig Alban, Heinrich Fischer, Karin Weitzel, Hubert Oscheka und Helmut Kreiß. Zurzeit ist der 1. Vorsitz in Ruhe und wird durch das Vorstandteam gebildet.

 

Dirigenten waren Karl Lach und dann Hans Buhl, es gab die ersten Konzerte mit Schubert Liedern. Es ging wieder aufwärts mit dem Chor. Als der Dirigent die getrennten Singstunden zusammenlegen wollte, regte sich Widerstand, Hans Buhl legte sein Amt nieder. Mit Gerhard Schwachhöfer wurde 1950 ein junger Dirigent gewonnen, der Atemübungen, Stimmbildung und Aussprache vor der Singstunde einübte. Manche der alten Sänger(innen) hatte seine liebe Mühe mit dem "modernen Kram"

 

Doch der Volkschor erlebte seine bisher größte Blütezeit und entwickelte sich zu einem der angesehensten Chöre im Kreis Hanau. Gerhard Schwachhöfer blieb 33 Jahre Dirigent und war für die Erfolge in den 50er bis 70er Jahre mit verantwortlich.

1983 übernimmt Hugo Bergmann die Leitung des Chores und führt ihn auf beachtlichem Niveau weiter. In schönen Konzerten, mal barock, mal klassisch oder modern, wird die gute Tradition des Volkschores fortgeführt.

 

Zurzeit wird der Chor von dem jungen Dirigenten Michael Knopke geleitet, der 1999 die Leitung von Bergmann übernahm und den bisherigen Anspruch fortsetzt. Am 8.März 2008 glanzvoller Festkommers zum 150-jährigen Jubiläum im Bürgerhaus Bruchköbel und Freundschaftssingen mit 10 Chören am 9.3.2008.

 

Am 9.11.2008, 17.00 Uhr großes Jubiläumskonzert in der ausverkauften kath. Kirche "Erlöser der Welt" in Bruchköbel, mit dem Volkschor, vier Solisten und der Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg. Mozarts Krönungsmesse und das Requiem begeisterten das Publikum. Als Zugabe folgte "Ave Verum".

 

Unter dem Motto " 150 Jahre und kein bisschen leiser" folgten ein Weihnachtskonzert in der ev. Jakobuskirche 2009 und 2010 im Bürgerhaus ein romantischer Konzertabend mit Chorwerken von Brahms und Schumann.

 

Im Mai 2017 wird im Bürgerhaus Bruchköbel ein Konzert stattfindet, mit welchem der Chor unter dem Motto „Wochenend und Sonnenschein“ ein Kaleidoskop vokaler Musik von internationalen Volksliedern, Musicalmelodien aus Jekyll and Heyde, Tarzan und König der Löwen bis hin zur titelgebenden Melodie der Comedian Harmonists präsentieren wird.

 

Für den 160. Geburtstag in 2018 plant der Chor ein Weihnachtskonzert. Die Sängerinnen und Sänger freuen sich jedoch schon jetzt über Verstärkung des derzeit 30 Aktive umfassenden Chores.

 

Der Vorstand des Volkschor wird vertreten durch Jaqueline Kaschubowski, Kolpingstr. 1, 63486 Bruchköbel, Telefon +49 6181 - 71421